Donnerstag, 27. April 2017

Dieses Mal kommt der bayerische Kombi als österreichische Pannenhilfe... : BMW 520i Touring ÖAMTC, Siku, Nr. 1459CE, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Siku
Modell : BMW 520i Touring ÖAMTC, Pannenhilfe Österreich
Update : Nein, neues eigenständiges Modell, Nr.1459 CE
Produktionsort : Polen 
Farbe : Gelb
Maßstab : ca. 1:55
zu öffnen  : Türen vorne
Maße : ca. 8,5cm x 3,0 cm x 2,8cm (l/b/h); 
(Anhängerkupplung und Signalleuchte wurden hier gemessen)
Preis : ca. 5,00 € (Kaufpreis neu in 2017)

Siku erwacht aus seinem finsteren und andauernden Tiefschlaf und schickt nach gefühlten drei Jahren oder sogar länger endlich mal wieder eine Vielzahl von Derivaten in die Läden. Neben dem Grundmodell, einem silbernen PKW Kombi Modell, gab es in Folge zunächst den 5er Touring als Polizeiwagen und dann zuletzt als Notarzt. Vielleicht hat man sich bei Siku gedacht, dass dem Modell auch etwas "Farbe" fehlt, so dass der Kombi extra einmal in Gelb getunkt wurde. Herausgekommen ist ein seltenes und ungewöhnliches Modell des ÖAMTC, also dem Österreichischen Automobil-, Motorad und Touringclub. Ob das Sondermodell bei jedem Händler zu kaufen sein wird, bleibt die große Frage, denn in der Regel haben die Auslandsmodelle nur spezielle Sikuhändler. 

Zum zweiten Mal sieht man bereits den 5er Touring bei Siku in einer neuen Farbe und Gelb steht dem Kombi sehr gut. Obwohl heute fast alle neuen Autos in Deutschland entweder Silber, Grau oder Schwarz sind, ist dieses frische und satte Gelb echt mal eine Wohltat. Es wäre schön, wenn aufgrund der gleichen Farbe das deutsche Pendant zum ADAC erscheinen könnte. Das Original kommt bei BMW übrigens mit einem Vierzylinder daher. Mit 184PS ist der 5er Touring F11 sehr gut motorisiert, so dass zumindest die Motorisierung im Zeitalter des Dieselskandals die Pannenhilfe glaubwürdig daher kommt. Was fehlt neben dem ADAC Modell noch? Ein Taximodell von diesem BMW wäre noch genauso ein schönes Derivat, wie ein Einsatzfahrzeug der Feuerwehr, welche zumindest in Deutschland in der Tat öfter BMW fährt.

Anbei ein paar Bilder zum Verkaufsstart vom BMW 520i Touring der ÖAMTC Pannenhilfe...







Mittwoch, 26. April 2017

Der coole Allrounder und Schlepper vom Dienst... (2) : Mercedes Benz Actros 1831, ADAC Abschleppfahrzeug, Nr. 2712 CE, Siku, Modelljahrgang 2014

Hersteller : Siku
Modell     : Mercedes Benz Actros 1831, ADAC Abschleppfahrzeug
Update     : Nein, neues Modell, Nr. 2712 CE
Produktionsort : Deutschland
Farbe        : Schwarz / Gelb
Maßstab   : 1/55 
zu öffnen  : Türen vorne
Maße        : ca. 16,4 cm x 4,5 cm x 5,5cm (l/b/h)
Preis         : ca. 17,00 € ( Kaufpreis neu in 2014 )

Gestern hatte ich ja alle Funktionen dieses Wunderwerkes getestet und auf den Bildern vorgeführt. Dabei hatte ich noch auch eine kleine Fortsetzung versprochen (... oder auch angedroht 😉 ). Man könnte ja fast schon meinen, dass der Mercedes Actros als Abschleppwagen von Siku absichtlich so von Siku konstruiert wurde, dass auch problemlos alle Modelle anderer Markenhersteller damit abgeschleppt werden können. Deshalb wollte ich das Modell auch mal wirklich als "den coolen Alleskönner oder Allrounder" bezeichnen, der er auch ist. Hier hat Siku einen wirklich guten Job gemacht und ein tolles und spannendes Modell gebaut.

Wenn man sich die folgenden Bilder einmal ansieht, merkt man, dass alle Modelle bequem auf den Schlepper oder die Rampe passen. Es folgt eine kleine Auswahl an Fahrzeugen der Hauptmarken, welche buchstäblich am Haken hängen. Keine Sorge, ich zeige auch nur die wichtigsten Marken und präsentiere nicht die 40 unterschiedlichen Hersteller in meiner Sammlung, was auch den zeitlichen Rahmen für so etwas deutlich sprengen würde....

 Audi´s RS6 Kombi habe ich von Matchbox gewählt. Die Farbe ist halt ein Eyecatcher...
Man achte auf das Kennzeichen : "2 fast 4 you". Ist zwar arrogant, aber das Kennzeichen passt...

 Vor bereits 9 Jahren kam diese Farbfassung bei Matchbox in den Handel...

 Auch der Mercedes Benz 190 hing am Wochenende am Haken.
Das Modell stammt von Majorette und dürfte um etwa 25 Jahre alt sein...

 Auch heute noch macht dieses Majorettemodell eine echt gute Figur.
Die grüne Farbe passt sogar noch in die 90er Jahre hinein...

 Auch Tomica´s haben mal eine Panne. Am Haken hängt ein Nissan Cedric.
Witziger Weise ist der "kleinere" Cedric heute fast doppelt so teuer wie der Schlepper...

 Den Erfolg sieht man dem Cedric an. Für die auslaufenden 60er und frühen 70er
ist es verständlich, dass das gefällige Design bei den Japanern auch gut ankam.

Tja, das Datsun 620 Pick Up Modell stammt vom Wochenende und 
stellt die 2017er Version des begehrten Pick Up von Hot Wheels dar. 

 2013 kam der erste Datsun dieser Art übrigens heraus...

Und noch einmal der edle Ford Fairlane von M2 Machines von gestern. 
Für diesen Ford bekommt auch wahlweise etwa 6-8 Hot Wheels...

 Dieser Siku Pick Up aus Siku´s unsagbar furchtbaren Eigenserie gehört übrigens
zu dem Abschleppwagen dazu und war im Preis von 17 € inbegriffen.

Dienstag, 25. April 2017

Der coole Allrounder und Schlepper vom Dienst... (1) : Mercedes Benz Actros 1831, ADAC Abschleppfahrzeug, Nr. 2712 CE, Siku, Modelljahrgang 2014

Hersteller : Siku
Modell     : Mercedes Benz Actros 1831, ADAC Abschleppfahrzeug
Update     : Nein, neues Modell, Nr. 2712 CE
Produktionsort : Deutschland
Farbe        : Schwarz / Gelb
Maßstab   : 1/55 
zu öffnen  : Türen vorne
Maße        : ca. 16,4 cm x 4,5 cm x 5,5cm (l/b/h)
Preis         : ca. 17,00 € ( Kaufpreis neu in 2014 )

Am Wochenende war ich im Internet unterwegs und habe die ultimative Lobeshymne über den Nissan Atlas (F24) als Abschleppwagen von Tomica gelesen. Mir wurde das Fahrzeug angeboten, doch der Preis von knapp 60 Euro schreckte mich ab, auch wenn ich gerne, wie man ja hier sieht, Tomica´s sammel. Mittlerweile wurden die Sammler weltweit so darauf heiß gemacht, dass manche Sammler wohl heute mehr as 130 Euro für den Abschlepper bezahlen. Und das ist mir definitiv für ein solches Modell eine Spur zu teuer. 

Doch ist jetzt der Abschleppwagen aus Japan wirklich so gut? Detailliert, ja. Rampe mit Kippfunktion, ja. Er ist also gut, doch in diesem Fall erinnere ich mich gerne an den Marktführer für solche Fahrzeuge zurück, denn das dürfte Siku mit der LKW Sparte als Kernkompetenz sein. Und Siku hat einen besonderes schönen Mercedes Actros zur Zeit im Programm, der eigentlich alles das kann, was der Nissan Atlas auch kann. Nur mit dem Unterschied, dass das Sikumodell noch eine nützliche Zugwinde hat, mit der die Fahrzeuge hochgezogen werden können. Und wenn ich weiter gehe, dann ist es sogar ein echtes Modell gemäß eines realen Abschleppunternehmens, mit allem was dazu gehört. Signallampen, Außenspiegel, Werbeschriftzug, und so weiter. Und das Gute ist, er kostet unter 20 Euro und ist im direkten Vergleich wirklich das bessere Modell für die Freunde, die dann auch gerne mal "abschleppen" wollen... . Daher gibt es auch im Anschluss ein kleines Szenario mit einer kleinen Fortsetzung morgen! 

Oweh, da hat jemand eine Panne.... . Wen ruft man dann zumindest in Deutschland in der Regel? Richtig. Den ADAC, also den Allgemeinen Deutschen Automobil-Club e.V., oder auch die gelben Engel, wie der Volksmund gerne auch den ADAC benennt. In diesem Szenario steht ein 1957er Ford Fairlane mit offener Motorhaube gestrandet auf einem Platz.  

Der ADAC ist verständigt worden und kann hoffentlich helfen...

 Ein Dienstfahrzeug des ADAC kommt, es ist Siku´s VW Amarok.
Ein schneller Blick unter die Haube verrät, ob der ADAC hier vor Ort helfen kann...

 Doch der Service kann den Fehler bei dem Oldtimer nicht vor Ort beheben.
Das Fahrzeug muss abgeschleppt werden, so dass ein weiteres Servicefahrzeug gerufen wird... 

 Ein Mercedes Actros der Baureihe 1831 kommt und bereitet das Abschleppen vor...

 Der Service Mitarbeiter setzt die Transportrampe in Bewegung vor den Ford...
 Um den alten Amerikaner auf die Rampe ziehen zu können, wird die Winde abgelassen...

 Die Zugwinde wird an dem Fahrzeug befestigt, um es hochzuziehen...

 Mühelos zieht die Winde mit dem Zugseil das havarierte Fahrzeug auf die Rampe...

 Die Aktion geht behutsam voran, denn dem kostbaren Wagen darf nichts weiter geschehen...

 Nach kurzer Zeit ist der Ford komplett auf die Rampe gezogen worden...

 Jetzt schnell noch das Fahrzeug gegen Abrutschen sichern...

 Nun wird die Rampe wieder in die Transportstellung zurückgefahren...

 Gleich ist es geschafft, der Ford kann in die Werkstatt gebracht werden...

 Das Fahrzeug wurde gut verstaut. Die gelben Engel waren wieder fleissig...

Montag, 24. April 2017

Zum 50. Geburtstag nachträglich alles Gute...!!! : Chevrolet Camaro "Special Edition", 2013, Hot Wheels, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Chevrolet Camaro "Special Edition", 2013
Update : Ja, neue Farbe in 2017
Produktionsort : Malaysia
Farbe :  Schwarz mit Golddekor
Maßstab: 1/64
zu öffnen  : nichts  
Maße : ca. 7,3cm x 3,1 cm x 2,1cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,80 € ( Mein Kaufpreis neu 2017)

Ich weiß nicht so genau, was ich da am Wochenende gekauft habe, doch es scheint so, als wäre dieser Chevrolet Camaro nicht ganz so häufig in einem der Hot Wheels Kartons enthalten. Auf der gelungenen Verpackung wird mit einem Hinweis auf das 50jährige Dienstjubiläum des Chevrolet Camaro bei der 2013er Version hingewiesen. Auch im Wortlaut wird eine "Special Edition" genannt, welche vor ein paar Jahren in einem Violetmetallic schon einmal angeboten wird. Fakt ist, dass das hier gezeigte Modell in Schwarz mit einem Golddekor wunderbar optisch abgestimmt wurde. Es erinnert fast schon an die legendären John Player Special Modelle aus dem Rennsport. Erwähnen möchte ich noch die schöne graue Spoilerlippe, die auch zur restlichen Farbgebung gut passt und dem Fahrzeug eine dezent sportliche Note verleiht. Auch wenn das Modell längst überholt ist, Hot Wheels auch parallel schon die sechste Generation baut, ist dieses Modell etwas Besonderes. An Farben gab es glaube ich schon alles. Und Hot Wheels baut ja beide Versionen dieses Chevrolet Camaro´s, also sowohl das Coupé als auch das Cabriolet der 5. Generation wird das Modell höchst erfolgreich angeboten.

Der hier gezeigte Chevrolet Camaro stellt die Version dar, welche zwischen 2009 und 2013 gebaut wurde und somit das Vorfaceliftmodell der Baureihe ist. Mit solchen Modellen wie der fünften Modellgeneration des Chevrolet Camaro, meldete sich die ehemals fast bankrotte US-Autowirtschaft kraftvoll 2009 inmitten der Finanzkrise zurück auf dem internationalen Autoparkett. Männerautos, Männerträume, fauchige Motoren und ein scharfkantiges Design. Muscle Cars haben anscheinend immer einen Platz in dieser Welt. Motorentechnisch kommt das Original mit V6 und V8 Motoren auf den Markt, die im Minimum 305 PS und im Maximum dann mit einem 7 Liter V8 bis zu 587 PS haben. Da bebt ja fast schon der Untergrund des Modells im Regal mit...






Sonntag, 23. April 2017

Tomica Stadt Diorama : Ein Auszug der japanischen regulären Modelle aus den letzten 40 Jahren...

Nach nun allen anderen städtischen Dioramen fehlte ja eigentlich nur noch das Tomica Stadt Diorama. Und das Wochenende eigent sich dazu als gute Gelegenheit, um so etwas herzustellen. Matchbox und Hot Wheels wurden hier schon als 50er und 60er Jahre Diorama gezeigt, Schuco als klassisches 70er Jahre Diorama und Siku war ein Diorama aus allen Zeiten zusammengemixt, denn dort waren alle Modelle bis Mitte des letzten Jahrzehnts zusammengetragen worden. So wurden heute einmal schnell rund 38 Fahrzeuge für das japanische Fahrzeugdiorama aus den Regalen zusammengetragen, um das lustige Treiben in einem kleinen Dorf mit Geschäften aufzuzeigen. Natürlich waren die Parkplätze schnell belegt. Feuerwehr und Polizei mussten nicht eingreifen, und hatten somit einen ruhigen Tag. Nur die Parkplätze waren schnell vergriffen.

Als Begrenzung des Schauspiels habe ich die längst vergessenen und fast aus der Mode gekommenen Häuser der Matchbox Spielstraßen gewählt, welche es so ab Mitte der 70er Jahre bis in die frühen 80er Jahre zu kaufen gab. Ich bin sicher, es haben nicht viele davon überlebt, was eigentlich sehr schade ist. Die Fahrzeuge stammen aus den Tomy / Tomica "Regulars", die seit den 70ern nach dem gleichen Prinzip bis heute gebaut werden. Doch nun geht es auf in das bunte Treiben rund um die japanischen Fahrzeuge, welche nicht jedem auf Anhieb bekannt sein dürften...

 Ein Blick von oben auf die kleine Stadtdarstellung...

 Ein leicht geneigter Winkel gibt einen Einblick in Geschäfte und die Modelle...

 Wer kennt das nicht, wenn es voll wird?
So oft um die Plätze kreisen, bis man einen Stellplatz erwischt...

 Von rechts nach links :
Nissan Bluebird "Inline-Six" 2000 GT-X in Rot
Mitsuoka Viewt aus 2005 in Grünmetallic
Toyota Celsior aus 2000 als Taximodell in Weiß
Toyota Mark X aus 2005 als Taximodell in Weiß

 Von rechts nach links :
Nissan Stagea von 1988 in Grünmetallic
Toyota Crown aus 2004 als Feuerwehr Einsatzwagen
Isuzu Fire Engine, 1975 in Rot
Lexus IS 350 F-Sport von 2013
 Ein Nissan Leaf von 2011 in Blaumetallic sucht einen Parkplatz...

 Vor dem Hotel stehen von rechts nach links:
Mitsuoka Le-Seyde von 2001 in Weiß
Nissan Cedric 280E Brougham in Blaumetallic

 Von rechts nach links :
Subaru Impreza WRX Police von 2000 in Weiß
Nissan Cedric 4door HardTop Police in Weiß/Schwarz
Nissan Caravan Police in Weiß/Schwarz
Nissan March von 2002 in Orangemetallic
Subaru Legacy B4 von 2009 in Schwarzmetallic 

 Von rechts nach links :
Nissan Sunny Excellent 1400 GX von 1975 in Blau
 Toyota Estima von 2000 in Braunmetallic
Subaru R-2 in Rot
Mazda RX-8 von 2003 in Rot

 Um den Parkplatz kreist noch in hellem Grün ein Nissan Pino von 2007,
welchen man links oben im Bild sieht...

 Voll ist es in der japanischen Szenerie geworden...
die linke Reihe von 6 Fahrzeugen besteht aus:
Toyota Porte von 2012 in hellem Gelb
Honda Brio von 2014 in Grünmetallic
Toyota Crown aus den späten 60ern in Goldmetallic
Nissan NV 350 Caravan in Weiß
Nissan Skyline 2000 Turbo GT-E S
Nissan Skyline GT-B (ultra rar) in Weiß und Schwarz 

 Wartend auf Einlass, dieses Mal von Links nach Rechts:
Honda S800M in Rot
Nissan Fairlady Z 300ZX in Blaumetallic
Toyota Corolla Spacio in Weiß von 1988

 Und wieder beginnend mit der linken und den Häusern zugewandten Reihe von 6 Modellen:
Toyota Celica 1600 GT von 1974 in Grünmetallic
Honda Fit von 2014 in Neongelb
Toyota Alphard von 2002 in Weiß
Nissan Silvia in Gelb
Suzuki MR Wagon von 2011 in Weiß
Mitsubishi Pajero von 2006 in Hellbraunmetallic und grünem Streifen.

Von rechts nach links warten folgende Modelle vor der Stadt:
Toyota Crown Hybrid von 2001 in Weiß- und Goldmetallic
Honda Airwave von 2005 in Blaumetallic

Samstag, 22. April 2017

Die elektrische Revolution im Automobilbau... : Tesla Model S & Tesla Model X, Hot Wheels, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Tesla Model S & Tesla Model X
Update : Ja, neue Modelle in neuen Farben in 2017
Produktionsort : Malaysia
Farbe : Rotmetallic / Weißmetallic
Maßstab: 1/64
zu öffnen  : nichts  
Maße Model S : ca. 7,5cm x 3,1 cm x 2,0cm (l/b/h)
Maße Model X : ca. 7,1cm x 2,9 cm x 2,5cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,80 € ( Mein Kaufpreis neu 2017)

Nachdem das Tesla Model S innerhalb drei Jahren derartig erfolgreich bei Hot Wheels war, schob man in diesem Jahr die bereits fünfte Fassung in Weißmetallic nach. Und es sieht so aus, als wäre es die schönste Fassung. Unverändert ist das Modell seit dem Anfang gebaut worden, denn die Doppelspeiche zierte alle Fassungen und unterschied sich nur in geschwärzter Optik mit Chromrand oder der normalen Doppelspeiche in Chromoptik. Neu hinzugekommen ist im Dezember letzten Jahres das größere Tesla Model X und fasziniert ebenfalls alle Modellautofreunde sowie Tesla Enthusiasten. Nach nur vier Monaten schob nun Hot Wheels die zweite Farbvariante nach. Auffällig sind nach wie vor die Haifischzahn ähnlichen Felgen bei dem großen Tesla Model X.

Und wieder gibt es in unserem Maßstab weitere umweltfreundliche und ökologische Fahrzeuge zu kaufen, welche rein elektrisch in der Realität fahren. Verbrennungsmotoren erhalten momentan einen kleinen spitzen Dämpfer, welcher wie ein Stachel fest in deren Fleich sitzt. Er ist zwar momentan noch klein und tut noch nicht so weh, aber es scheint so, als würde er sich künftig immer tiefer reindrücken wollen. Und da kommt Tesla direkt ins Spiel. Die Faszination der Tesla Modelle besteht einfach darin, dass sie elektrisch fahren, schnell sind und im Prinzip das können, wo andere Hersteller schon gerne sein würden. Zusammen betrachtet sieht man diese Modelle wohl selten, daher hatte ich mal Lust beide Teslas nebeneinander zu stellen und zu zeigen. Beide Modelle besitzen das große Panoramaglasdach, um auch einmal einen Einblick in die große Welt der Interieurs zu geben, in die Hot Wheels durchaus auch Entwicklungskraft steckt.   

Die beiden unterschiedlichen Modelle in jeweils Rot- und Weißmetallic faszinieren sofort. Die Modellautos machen sich auch gut in der Vitrine, so dass man die Umweltbrüder auch ruhig mal in die erste Reihe stellen kann. Was fehlt noch? Ich hoffe stark, dass Hot Wheels auch bald das Model 3 von Tesla darstellen und produzieren wird. Dann wäre Hot Wheels sogar der größte Produzent von Elektromodellautos...