Mittwoch, 22. März 2017

Ein Jubiläumsmodell zum 50. Geburtstag von Matchbox... : VW Delivery Van, Transporter des Typ "T1", Matchbox, Modelljahrgang 2000

Hersteller : Matchbox
Modell : VW Delivery Van, Transporter des Typ "T1"
Update : Nein, neues Sondermodell "50th Anniversary"
Produktionsort: China
Farbe : Rotmetallic
Maßstab : ca. 1/58
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,1 cm x  3,0 cm x 3,2 cm (l/b/h)
Preis : ca. 10,00 DM ( Kaufpreis neu in 2000 )

Kinder, wie doch die Zeit vergeht... . Vor rund 17 Jahren gab es bei Matchbox die Sonderserie "50th Anniversary" mit einigen wenigen und handverlesenen Modellen, welche nur teilweise oder ähnlich oder nur für diesen gesonderten Anlass in dieser Form so produziert worden sind. Der Volkswagen Transporter als Typ T1 war so ein Sondermodell und ließ nicht nur "Bulli-Fans" das Herz höher schlagen. Matchbox Sammler rissen sich wieder um die Modelle, denn das Jahr 2000 ging ein als das Jahr der Kehrtwende in der damals echt miesen Modellpolitik von Matchbox. Es folgte das so gern und überall zitierte "goldene Jahrzehnt" mit vielen schönen Modellen von hervorragender Optik und Qualität. 

Ein fast schon sündiger Rotmetallic Farbton bildete die Basis aller Modelle. Dazu reichte Matchbox aufwendige und zusätzlich lackierte Plastikstoßstangen in Hellelfenbein. Scheinwerfer in Weiß mit Chromzierringen und orangfarbenen Blinker sind genauso zu erkennen wie das große und markante VW Zeichen auf der spitz nach unten zulaufenden Front mit Silberdekor. Schön profilierte und etwas überbreite Gummireifen mit Chromfelgen spendierte Matchbox ebenfalls dem Modell. Dort, wo sonst Werbeschriftzüge zu lesen waren, wurde das Emblem des 50jährigen Bestehens in Gold auf beiden Fahrzeugseiten sowie auf dem Heck aufgedruckt. Auch das Kennzeichen am Heck wurde bzgl. des Geburtstages so mit "MB 50" als Hinweis bedruckt.

Dieser VW Transporter gehört bis heute zu den aufwendigsten Modellen von Matchbox. Der einzige Nachteil seinerzeit beim Kauf war, dass dieses Sondermodell fast das Fünfache eines regulären Matchbox kostete. Und rund 40 DM für vier Modellautos aus dem Jubiläumskontingent waren mal viel Geld für einen Sammler, welche dann allerdings mit einer einzigartigen Optik der Modelle belohnt wurden... 




Dienstag, 21. März 2017

Bayerischer Prachtkombi als Lebensretter... : BMW 520i Touring Notarzt, Siku, Nr. 1461 CE, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Siku
Modell : BMW 520i Touring Notarzt
Update : Nein, neues Modell, Nr.1461 CE
Produktionsort : Polen 
Farbe : Weiß / Rot
Maßstab : ca. 1:55
zu öffnen  : Türen vorne
Maße : ca. 8,5cm x 3,0 cm x 2,8cm (l/b/h); 
(Anhängerkupplung und Signalleuchte wurden hier gemessen)
Preis : ca. 5,20 € (Kaufpreis neu in 2017)

Auch ihn gibt es also nun doch zu kaufen. Vor gut einem einem dreiviertel Jahr tauchten wie beim Polizei Streifenwagen zuvor einige wenige Prototypen von diesem 5er Touring als Notarzt im Internet auf. Wollte man eventuell hier bei Siku etwa testen, ob beim Publikum die Derivate auf Interesse stoßen? Die Entscheidung ist zumindest zur Produktion gefallen. Und es ist eine gute Entscheidung gewesen. Was gar nicht läuft, ist zur Zeit der inländische Verkauf der Modelle. Zu den Zeiten, als in Deutschland noch produziert wurde, wurden auch hier die ersten Modelle verkauft und angeboten. Mittlerweile wird das Ausland vorgezogen und der deutsche Käufer muss warten und zahlt zudem einen höheren Preis. In der letzten Woche entdeckte ich diesen BMW Notarzt bei einem elektronischen Händler, der wohl das erste Kontingent der 5er Notärzte aufgekauft hat. Da ich mittlerweile hinter diesem Modell stehe und die erste Skepsis der bisherigen schlechten Siku Qualität verflogen ist, war der 5er Touring als Notarzt ein Pflichtkauf.

Auch hier wurden die Scheiben getauscht, die nun klar statt getönt sind. Die Felgen sind wie beim Polizeimodell in Silber statt Mattschwarz gestaltet worden. Erstmalig sieht man den 5er Touring bei Siku in einer neuen Farbe Weiß, die dem Kombi ebenfalls sehr gut steht. Es wäre schön, wenn weitere Farben erscheinen werden. Das Original kommt bei BMW übrigens mit einem Vierzylinder daher. Mit 184PS ist der 5er Touring F11 zwar sehr gut motorisiert, aber dennoch kommt die Frage auf, ob ein Notarzt nicht schneller sein sollte? Wäre nicht ein 528i hier besser gewesen? Man erinnert sich einfach mal in der Zeit der Sikumodelle zurück und entdeckt da zum Beispiel einen Porsche 928 als Notarzt. So etwas war schon seinerzeit sehr glaubwürdig...

Anbei meine Bilder zum Verkaufsstart vom BMW 520i Touring Notarzt von Siku...


 

 

Montag, 20. März 2017

Erinnerungen an einen markanten Engländer... : Rover Stirling, Matchbox, Modelljahrgang 1987

Hersteller : Matchbox
Modell : Rover Stirling, 1987
Update : Nein, neues Modell,sowie dessen Derivate aus den Folgejahren
Produktionsort: Macau
Farbe : Rotmetallic + Grau / Gelb / Silbermetallic + Blau / Silbermetallic + Blau + Rot
Maßstab : ca. 1/60
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 7,6 cm x  3,0 cm x 2,4 cm (l/b/h)
Preis : ca. 2,00 DM ( Kaufpreis neu, rotes Modell )

Kaum zu glauben aber wahr ist, dass dieser Rover Stirling tatsächlich einer der ersten Einträge hier im Blog gegen Ende des Jahres 2011 war. Das ist schon sehr lange her, so dass ich hier einmal an dieses wunderbare Matchboxmodell der 80er Jahre erinneren möchte. Und es ist ein markantes Modell. Für mich ist dieses Modell schon immer etwas Besonderes gewesen, denn ein Rover Stirling gehörte tatsächlich noch zu den letzten Modellen, mit denen ich selber als Kind gespielt habe. Aber, und das war sozusagen deren Glück, es war nur von kurzer Dauer, so dass die Modelle dann in ein Regal gestellt wurden. Das erklärt auch den Zustand vom roten Rover und dem Sondermodell der Matchbox Lasers. Der gelbe und der schlichte silberne Rover kamen in der Tat gebraucht zu mir. Es waren die typischen Modelle, die man gebraucht dann für 50 Pfennige oder eine Mark kaufen konnte. Heute ist der Rover eher in einem deutlich preisstabilern Segment unterwegs und wird auch weiterhin schonend behandelt. Für das Lasers Modell werden sogar schon höhere Summen bezahlt.

Das Original ist tatsächlich ein Zwitter. Bei uns in Deutschland wurde der Rover als Typ 827 verkauft. Diese krumme Nummer klingt erst einmal komisch, ist aber dennoch einfach aufzuklären. Dieser Rover gehörte der 800er Serie an und das Topmodell war der 2,7 Liter V6 Motor mit etwa 197PS. Und damit war er schon ziemlich gut motorisiert. Ebenso beeindruckend ist die Laufzeit der Rovermodelle, welche von 1986 bis 1999 angedauert haben. Der technische Zwilling war übrigens ein Honda Legend. Obwohl er japanische Wurzeln hat, ist der Rover Stirling dennoch irgendwie auch ein echter Brite, denn ein bisschen hat er auch etwas vom royalen Königshaus, denn er hielt sich länger in der Produktion, als andere und verkaufte sich dabei noch nicht einmal so schlecht. Kontinuität im Autobau ist zumindest bei manchen Modellen keine Schande und dieser Rover lebte praktisch ein weiteres Autoleben. Das schafften nur wenige Autos auf diesem Globus...

Für das Fotoshooting habe ich sozusagen den geheiligten "Giftschrank" geöffnet und die Kostbarkeiten aus vergangenen Tagen ans Licht geholt. Man könnte prinzipiell gesehen sofort damit loslegen und spielen, denn die Matchboxmodelle aus den 80er Jahren waren schlichtweg prädestiniert dazu. Doch wie gesagt, es sind für mich Kostbarkeiten, die nun knapp 30 Jahre bereits einen würdigen Ruheplatz haben. Aber es fällt schon schwer, denn die bunten Modelle wecken Erinnerungen... 










Sonntag, 19. März 2017

Futuristisch und modern im Design... : Honda Civic Type-R, 2008, Matchbox, Modelljahrgang 2009

Hersteller : Matchbox
Modell : Honda Civic Type-R, 2008
Update : Nein, neues Modell 2009
Produktionsort: Thailand
Farbe : Gelb
Maßstab : ca. 1/61
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 6,9 cm x  2,9 cm x 2,4 cm (l/b/h)
Preis : ca. 1,50 € ( Kaufpreis neu in 2009 )

Die Zeit vergeht leider manchmal viel zu schnell. In Realität wurde dieser Honda Civic Type-R von Januar 2007 bis Dezember von 2010 gebaut, also fast volle vier Jahre. Der "normale" Honda Civic an sich wurde in der achten Generation von 2005 bis 2011 gebaut, das Sondermodell "Type R" lag also eher mittig in diesem Zyklus. Der Zweiliter Vierzylinder leistet 201PS, was für einen Kompakten Japaner schon eine enorme Leistungsentfaltung ist. Das hatte zur Folge, dass der kleine Sportler dann von Null auf 100 Kilometer pro Stunde im Sprint nur 6,6 Sekunden benötigt. Fast schon eine kleine Rennsemmel, würde da vielleicht so mancher Süddeutsche dazu sagen... 

Matchbox stieg ungefähr mit seinen ersten Modellen in Deutschland erst im Jahre 2008 mit diesem sportiven Exoten hier ein. Dafür aber gleich gewaltig und erfolgreich, denn dieser Civic wurde x-Fach bei Matchbox gebaut und er blieb sehr lange im Programm. Allen Fans, die auf eine Neuauflage hoffen, muss man wohl leider die schlechte Nachricht mitteilen, dass Matchbox den Honda Civic im Jahre 2012 eingestellt hat. Aber auch gebrauchte Exemplare sind sehr schön, so dass man sich diese immer noch sichern kann. Diese gelbe Variante schob man zumindest im Jahre 2009 im Handel nach. Insgesamt betrachtet gehört dieser Japaner noch in das "goldene Jahrzehnt" von Matchbox, wo Modelle erstklassig aufgemacht und schön detailliert in den Handel kamen. Man könnte fast schon glauben, dass es Momentan wieder mit Matchbox so werden könnte , wie es früher einmal war, denn die guten Modelle kommen wieder. Der Civic aber bleibt zumindest schon einmal in unseren Vitrinen bzw. Herzen erhalten... 




Mittwoch, 15. März 2017

Wolfsburgs Doppelkabine als Neuvorstellung... : VW Transporter T3 Crew Cab , Matchbox, Modelljahrgang 2016

Hersteller : Matchbox
Modell : VW Transporter T3 Crew Cab ,1979 - 1992
Update : Nein, neues Modell 2016
Produktionsort: Thailand
Farbe : Hellblau
Maßstab : ca. 1/64
zu öffnen : nichts
Maße : ca. 6,9 cm x  2,9 cm x 2,8 cm (l/b/h)
Preis : ca. 2,00 € ( Kaufpreis neu in 2017 )

Vor knapp 30 Jahren brachte Matchbox schon einmal den VW T3 als Kastenwagen heraus. Damals gab es davon verschiedene Versionen als Krankenwagen. Durch die lange und günstige Produktion in Macao, haben wohl auch viele dieser VW Krankenwagen überlebt. Ich selber habe noch zwei Stück davon im Schrank stehen. Im letzten Jahr gab es dann ein Wiedersehen mit dem T3 auch bei Matchbox. Das neue Modell aus 2016 ist aber eine der größeren Doppelkabinen mit Pritsche geworden, so wie sie einst Siku vom T2 im Programm hatte. Hier hat Matchbox einen feinen Spürsinn entwickelt, denn zum einen ergänzt man perfekt die Modellhistorie und zum anderen kommt man weder dem Siku- noch Schucomodell in die Quere. Sammler freut das, denn so haben sie meist die gesamte Bandbreite des T3 dann in der Vitrine stehen... Interessant ist auch wieder das Zubehör, was Matchbox auf der Pritsche präsentiert. Ein Ersatzrad, eine Abschleppkette und vermutlich eine Werkzeugtasche...

1979 legte VW den Grundstein für die dritte Transporterreihe bei den hauseigenen Nutzfahrzeugen. Ziel war es, den steigenden Anforderungen der Fahrzeuge gerecht zu werden und natürlich Marktanteile der Vorgänger zu behalten bzw. weiter auszubauen. Die Variabilität des Transporters spielte ebenfalls eine große Rolle, so dass VW seinerzeit folgende Modelle anbot : Pritschenwagen, Doppelkabine, Kastenwagen, Kombi und Bus. Auch der öffentliche Bereich wurde mit einem Rettungswagen von VW abgedeckt. Campingfreunde freuten sich auf die damals angebotene Caravelle (Westfalia). Neben drei Dieselmotoren bot VW etwa 15 Benzinmotoren in den 13 Jahren der Produktionszeit an. 1,3 Millionen Exemplare werden letztendlich produziert. Als Modell kann man sich somit ein Stück deutsche Transportergeschichte sichern... 






Dienstag, 14. März 2017

Hot Wheels Sonderfahrzeuge aus dem TV... :Cadillac "Ecto-1",Typ Sayers & Scovill Leichenwagen, 1984, Hot Wheels, Modelljahrgang 2016

Hersteller : Hot Wheels
Modell : Cadillac "Ecto-1",Typ Sayers & Scovill Leichenwagen, 1984
Update : Nein, neues Sondermodell in 2016
Produktionsort : Malaysia 
Farbe :   Weiß / Braun
Maßstab: 1/64
zu öffnen: nichts
Maße : ca. 8,7cm x 2,8 cm x 2,8cm (l/b/h)
Preis : ca. 8,50 € ( Mein Kaufpreis neu 2017)

Streng limitiert bzw. nur zeitlich begrenzt produziert und nach Aussage des Händlers schnell ausverkauft und nicht mehr nachlieferbar. Eigentlich sind das Nachrichten, die keiner von uns gerne hören oder lesen mag. Es sei denn, man hat so ein Modell gerade in seinen Händen und steht damit grinsend an der Kasse. Um dieses Modell bin ich dreimal im Laden umhergeschlichen, ohne es zunächst erkannt zu haben, denn es hingen andere Modelle darüber. Aber die seitliche Sicht auf eine gesonderte Packung machte neugierig und so angelte ich mir u.a. diesen Cadillac aus dem Regal und war erstaunt, dass ich tatsächlich einen dieser seltenen Exoten abbekommen habe. Schaut man sich dann im elektronischen Handelshaus um, werden hierfür dann gerne auch mal das Doppelte oder Dreifache verlangt, so dass die Lust auf den Kauf schnell erlischt.

Dieser "Ecto-1" ist das neue Dienstfahrzeug zu den neuen Ghostbusters, die 2016 ihr Debüt im Kino hatten. Ich bin da mal ehrlich, ausser den "echten" Geisterjägern Dan Aycroyd, Bill Murray, Harold Ramis und Ernie Hudson kenne ich keine weiteren und mag das neue Team auch nicht wirklich sehen. Aber nicht alles "Neue" ist ja schlecht, denn auch das neue Geisterjägermobil versprüht schnell seinen Charme. Ok, der legendäre Miller Meteor ist es nicht, aber auch die 80er Jahre hatten automobiltechnisch ihre Momente und ein markanter Cadillac bleibt nun einmal ein markanter Cadillac. Das Beste von Amerika steckt hier unterm Blech. Die Grundbasis an Front und Heck ist ein Cadillac De Ville aus etwa 1980. Obwohl die Motoren rund 7 Liter Hubraum hatten, nahm die Leistung aufgrund von schärferen Umweltbestimmungen immer weiter ab. So ein Modell wie hier wird noch etwa um 200 PS gehabt haben, womit dann mit dieser Leistung schon der Motor mit dem Leergewicht von rund 2,6 Tonnen arg zu kämpfen hatte. Und durstig waren die Motoren zudem auch noch und lagen im Mittel bei etwa 26 bis 28 Liter auf 100 Kilometer Verbrauch. 

Das skurile Modell hat vieles für sich, so dass man sich durchaus danach umsehen sollte. Zu behandeln ist das Modell auf jeden Fall wie ein Treasure Hunt Modell, denn Seltenheit und eine Bodengruppe aus Metall machen den Sonderstatus aus. Auch deshalb schon, da dieses Modell von den Details her ganz anders verarbeitet ist. Ein Hingucker in der Vitrine ist er allemal...      






Montag, 13. März 2017

Mit der "Fairlady Z" auf der Jagd nach Temposündern... : Nissan Fairlady Z Nismo Police, Tomy, Modelljahrgang 2017

Hersteller : Tomy
Modell : Nissan Fairlady Z Nismo Police, seit 2013
Update : Nein, neues eigenständiges Modell in 2016
Produktionsort : Vietnam
Farbe : Weiß / Schwarz
Maßstab : 1/57
zu öffnen :Türen
Maße : ca. 7,5 x 3,1 x 2,5 cm (l/b/h)
Preis : ca. 8,00 € (mein Kaufpreis Neu in 2017)

Achtung aufgepasst! Diesem Modell fährt nun doch so schnell keiner davon, denn der Nissan "Fairlady" Z Nismo Police gehört zu den schnelleren Sportwagen unserer Zeit. Das seit 2013 bei Nissan gebaute Modell wurde mit einem V6 Motor gesegnet, welcher rund 344PS entfalten kann. In Null auf Hundert Stundenkilometer kommt der Nissan dann bereits nach 5,2 Sekunden. Da ist der Spaßfaktor vermutlich schon sehr groß! Und das müssen andere erst einmal vorlegen. So ordnet sich der Japaner mit seinen Fahrzeugwerten zwischen sonstigen Sportwagen und schnellen Luxuslimousinen her gut ein. Supersportwagen oder ein hoch gezüchteter 911er sind in der Regel auch "nur" 1 bis 1,5 Sekunden schneller, kosten aber oftmals das Doppelte oder das Dreifache vom Nissan.

Tomy hat bereits das Serienmodell meines Wissens als Coupé und Cabrio einmal vorgestellt, so dass nun eine aufregende Polizeivariante hinzu kommt. Die Fülle von den vielen Polizeiwagen Japans zeigt auf, dass hier eine ungeheuer große Nachfrage besteht und in den regulären Modellen auch regelmäßig pro Jahr neue Polizeimodelle erscheinen. Oder Ist Japan doch nur ein Polizeistaat wie die USA? Auf jeden Fall macht das Modell Lust auf mehr, denn es ist ein tolles Modell. Allerdings sind dann nicht alle Polizeiwagen so attraktiv, denn es werden auch schon einmal KeiCars umgebaut gezeigt....